Handelspsychologie und Geldverwaltung – Teil 3

                  Versuchen Sie nie sich am Markt zu rächen. Sie werden Verluste haben, das ist sicher, deshalb bereiten Sie sich geistig darauf vor, denn dies ist ein wichtiger Teil der Handelspsychologie. Wenn Sie verlieren, dann treten Sie nie nur deswegen in einen anderer Handel ein, um die Verluste auszugleichen. Anstatt dessen, treten Sie nur dann in einen anderer Handel ein, wenn Ihren Regeln und Ihrer Strategie gefolgt wird, wenn technische und grundlegende Analyse vereinbar sind. Ich schlage stark vor die Finger vom Handel zu lassen, wenn Sie einen schlechten Arbeitstag haben, und verliere Sie nie mehr als drei Handel in einer Reihe.

             Seien Sie ein disziplinierter Händler. Wenn Sie eine disziplinierte Person sind, dann können Sie auch ein disziplinierter Händler sein, und das ist eine absolute Bedingung für den Erfolg in diesem Geschäft.

             Sagen wir, dass Sie eine gewinnbringend Strategie haben, und Sie folgen guten Geldverwaltungsregel. Eines Tages erhalten Sie 4 Gewinne in einer Reihe, und Sie fangen an zu denken, dass Sie vom Markt nicht besiegt werden können. Dann entscheiden Sie, dass es Zeit ist, Ihren Geldverwaltungsregeln nicht zu gehorchen, und Sie verdoppelt Ihre Positionsgröße und gehen ein höheres Risiko ein. Leider dreht der Markt seine Richtung gegen Ihre Position, und Sie verlieren die ganzen Gewinne, die Sie an diesem Arbeitstag gemacht haben. Jetzt setzt Frustration ein, und Sie denken, dass der letzte Handel nur ein Dusel war, und dass Sie mehr handeln müssen, um den verlorenen Gewinn wieder auszugleichen. Falsche Entscheidung nach falscher Entscheidung! Der letzte Handel geht auch nach Süden und Sie haben am Ende des Arbeitstags einen Verlust. Ein disziplinierter Händler würde nie auf diese Weise handeln, er würde nie den Regeln seines Handelssystems nicht gehorchen. Denn er weiß, dass das System ihm auf lange Sicht Geld machen wird, und er wirft es nicht aus dem Fenster, weil er eine Gewinnreihe gehabt hat.

                Fürchten Sie den Markt nicht. Versuchen Sie Verluste zu akzeptieren, bevor Sie in den Handel eintreten. Auf diese Weise werden Sie das Ergebnis nicht fürchten, weil Sie schon die Tatsache akzeptiert haben, dass das Schlimmste geschehen kann. Ich sage nicht „respektiert Sie Ihr Geld nicht“,  aber werden Sie wegen eines Verlustes kein ängstlicher Händler, der Angst hat in seinen nächsten Handel einzutreten. Wenn Sie zögernd, dann fangen Sie an falsche Entscheidung zu machen; vielleicht entscheiden Sie den nächsten Handel nicht zu nehmen, aber diesr würde einen Gewinn bringen, und Sie haben es verpasst, weil Sie ängstlich waren. Folgen Sie nicht Ihrem Bauchgefühl, sondern folgen Sie Ihrem System.

Dies war der letzte Artikel zum Thema Handelspsychologie und Geldverwaltung, ich hoffe diese Artikel wahren hilfreich, damit Sie Ihr Risiko besser einschätzen können. 

 

Schreibe einen Kommentar