Wie wählt man einen Broker

 

Forex handelnd oder Währungshandel ist eine gute Geschäftsgelegenheit besonders für diejenigen, die zum erste Mal investieren. Die meisten Leute haben mit dem Forex-Handel als ein Teilzeitberuf angefangen, und wegen ihres erstaunlichen Ergebnisses beschäftigen sie sich jetzt Vollzeit damit. Wie jedes  andere vorteilhafte Ereignis hat dies ebenso seine Nachteile, denn das Anlegen auf den Forex- Märkten ist riskant und hat einen Ebene der Ungewissheit. Deswegen steht sicher, dass Sie einen guten Broker brauchen, um Ihren Handel zu sichern.

 

Die besten Forex-Broker in der Industrie haben die gleichen Merkmale und Kennzeichen, und deswegen sind sie sehr erfolgreich. Eine gute Sache am Forex-Handel ist, dass er eine einmalige erneuerbare Ressource mit keiner Grenze ist, bezüglich wie viel Geld insgesamt gehandelt werden kann. Anders gesagt es gibt keine Konkurrenz, weil alle Händler die gleiche Gelegenheit zu Ausübung ihrer Investitionen haben.

Für ein leistungsfähiges Ergebnis im Handel greifen Sie auf den sehr nötigen Rat eines finanziellen Brokers zurück, dies wird sicherstellen, dass Sie auf jeden Fall das allerbeste erhalten. Für den Anfang müssen Sie nicht zu eine voll ausgestatteten Brokerfirma gehen, weil Sie den Aufwand minimieren müssen und Ihre Investierung maximieren wollen. Die wichtigste Sache beim Wählen von einem Forex-Broker ist das Vertrauen. Wählen Sie einen Forex-Broker, dem Sie vertrauen können, da Sie in das Geschäft zum ersten Mal eintreten werden. Dies wird sichern, dass Ihr Geld ordentlich verwaltet wird und in Ihrem Interesse. Das bedeutet, dass die Ergebnisse mit Leistung verkoppelt werden müssen. Eine glücklich verlaufene erste Kapitalanlage gibt dem Investor Seelenfrieden und die Hoffnung, dass sich dies so fortsetzen wird.

Sie müssen nicht alles beim erste Mal riskieren, doch dies setzt die passender Auswahl eines Anlage-Portfolios voraus, um das Gesamt-Risiko zu steuern. Ein riesiges Kapital ist daher am Anfang nicht wesentlich.

Beim Wählen von einem Forex-Broker, gibt es ein paar Dinge, die Sie herausfinden sollten:

1.    Amtliche Genehmigung- finden Sie heraus, ob der Broker amtlich genehmigt ist, und von den notwendig Stellen reguliert ist zum Beispiel NFA, FSA, CFTC und anderen.

2.    Handels-Plattform- ein guter Fore-Broker gibt Ihnen Zugriff auf eine einfach zu benutzende Handels-Plattform, die intuitiv und sehr einfach zu gebrauchen ist.

3.    Kundendienst- ein leistungsfähiger Kundendienst sichert, dass Ihre Bedürfnisse immer versorgt sind, was besonders für Anfänger wichtig ist. Als solcher wird Ihnen geraten die Kommunikation mit dem Kundendienst des Brokers aufrecht zu erhalten, bevor Sie irgendeine Einzahlungen machen. Stellen Sie jede mögliche Fragen, um jeden möglichen Zweifel, den Sie vielleicht haben zu beseitigen.

4.    Leverage-Optionen- es gibt unterschiedliche Leverage-Optionen, die von unterschiedlichen Brokern im Forex Markt angeboten werden. Umso höher der Leverage, desto höher ist der Gewinn. Dies ist auch mit einer höheren Risikoebene verkoppelt. Aber das Gesamt-Ergebnis hängt von der Handelsstrategie ab, die der Broker eingesetzt hat.

5.    Prämien auf Ersteinzahlungen- nutzen Sie die Forex-Broker aus, die Prämien auf die erste Einzahlung anbieten, die Sie machen.

6.    Abhebung und Eizahlung- kontrollieren sie alle Regulierungen bezüglich Abhebung und Einzahlungen, bevor sich mit dem Handel beginnen.

7.    Kosten des Handels – die gesamten Kosten des Handels werden vom Unterschied zwischen dem “bid“ gebotenen und “asked “gefragten Preis abhängen. Sie müssen wissen, wie der Broker den Spread handhaben wird und welche Kommission zu zahlen ist, und dann sehen ob sich diese Anlage lohnt.

 8.    Demokonto- Sie können ein Übungskonto von Ihrem Broker erhalten, um herauszufinden ob Sie mit der ganzen Idee einverstanden sind. Dies ist ein Wegweiser zu der tatsächlichen Handels-Plattform.

Schreibe einen Kommentar